AGB und Verbraucherinformationen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB) haben in unveränderter Form Wirkung für Verträge der Global Treats GmbH, der Ersten Sonderbox GmbH und der Zweiten Sonderbox GmbH. Diese AGB sind gültig ab dem 20.09.2022.

 § 1       Geltungsbereich, Änderung der AGB

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB”) der Global Treats GmbH, St.-Antonius-Straße 1, 79793 Wutöschingen, Deutschland, vertreten durch ihren Geschäftsführer Fadi Siouri, Handelsregister: Amtsgericht Freiburg 
Handelsregisternummer: HRB 715713
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE81 566 82 11
E-Mail: info@vernaschediewelt.com (hier werden keine Kundenmails bearbeitet), 
Kundensupport: support@vernaschediewelt.com
(nachfolgend auch „Anbieter“, “Vernasche die Welt“ „wir” oder „uns“) finden für Bestellungen und aufgrund dieser Bestellungen erfolgenden Lieferungen an den Kunden (nachfolgend auch „Sie“ oder „Ihnen”) ausschließlich Anwendung. 
Unsere aktuellen AGB können unter https://www.vernaschediewelt.com/pages/agb eingesehen werden.

(2) Vernasche die Welt behält sich vor, diese AGB mit Wirkung für die Zukunft zu ändern, z.B. bedingt durch Anpassungen unseres Angebotes, rechtlicher Vorgaben, höchstrichterlicher Rechtsprechung oder wegen veränderter Marktgegebenheiten. Hierzu werden wir Ihnen vorab die vorgesehenen Änderungen auf dem elektronischen Kommunikationsweg beispielsweise per E-Mail mindestens sechs Wochen im Voraus mitteilen und auf ein Widerspruchsrecht hinweisen. Sie stimmen den Änderungen dieser AGB zu, wenn Sie Ihr Widerspruchsrecht nicht fristgemäß ausüben und unsere Waren nach Inkrafttreten der Änderungen weiterhin beziehen. Falls Sie den Änderungen dieser AGB widersprechen, behält sich Vernasche die Welt die ordentliche Kündigung der Vertragsbeziehung vor.

§ 2       Vertragsgegenstand

(1) Gegenstand der vertraglichen Beziehung zwischen MyCrokys und Ihnen ist die wiederkehrende Bereitstellung und Lieferung von Häkelfiguren. Zudem besteht die Möglichkeit zum Bestellen einzelner Produkte. 

(2) Für die Details des jeweiligen Angebotes wird auf die Produktbeschreibung, inklusive dem Produktbild, der Angebotsseite verwiesen. Bei den Unboxing- oder Tutorial-Videos auf den jeweiligen Plattformen (Instagram, Facebook, Newsletter uvm.) handelt es sich um Beispielprodukte und Beispielbilder, wie die Häkelfiguren aussehen könnte. Der Inhalt ist nicht verbindlich und geringfügige Abweichungen sind vorbehalten.

§ 3       Vertragsschluss

(1) Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren in den virtuellen Warenkorb gelegt, wahrheitsgemäß die persönlichen Daten ergänzt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des Buttons „Kaufen“, ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab.

(2) Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.

(3) Durch Anklicken des Buttons „Kaufen“ geben Sie ein verbindliches Angebot zum monatlichen Bezug der ausgewählten Häkelfigur und des zugrundeliegenden Dauerschuldverhältnisses bzw. für den Kauf einzelner Häkelfiguren ab.

(4) Die Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung erfolgt durch eine automatisierte E-Mail von Vernasche die Welt. Diese Bestellbestätigung stellt noch keine Annahmeerklärung durch uns dar. Wir können das Angebot entweder durch Zusendung einer verbindlichen Annahmeerklärung, Zusendung der bestellten Waren oder des bestellten Geschenkgutscheins bzw. Abbuchung des Kaufpreises oder Zusendung einer Versandbestätigung annehmen. Erst mit der Annahme des Angebots durch Vernasche die Welt entsteht ein Anspruch auf Lieferung der Waren oder des Geschenkgutscheins. Vor diesem Zeitpunkt kann Vernasche die Welt die Annahme des Angebots jederzeit ohne Angabe von Gründen ablehnen. Die Darstellung der jeweiligen Waren im Online-Shop von Vernasche die Welt stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar, der über Ihre Möglichkeiten zur Abgabe eines Angebotes informiert.

(5) Die auf der Website verkauften Produkte sind nicht für die Wiederveräußerung oder den Vertrieb bestimmt. Pro Einkauf dürfen maximal 3 Einheiten eines einzelnen Produktes gekauft werden. Wir behalten uns das Recht vor, Bestellungen zu stornieren und/oder Konten zu sperren, sollten wir der Meinung sein, dass Produkte unter Verstoß gegen diese Bestimmungen bestellt werden.

(6) Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail oder Fax) zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext auf der Internetseite des Verkäufers archiviert.

(7) Die Angebote von Vernasche die Welt richten sich an Personen, die das 18-Lebensjahr vollendet haben. Falls Sie unter 18 Jahre alt sind, ist die Aufsicht und das Einverständnis des/der Erziehungsberechtigten zur Nutzung der Angebote von Vernasche die Welt erforderlich.

 

§ 4       Hinweis auf das gesetzliche Widerrufsrecht des Kunden

Es gilt das gesetzliche Widerrufsrecht. Wir weisen den Kunden insofern auf die unten, nach dem Ende der AGB befindliche Belehrung zu dem gesetzlichen Widerrufsrecht für Verbraucher hin.

§ 5       Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme

(1) Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

(2) Sie stimmen zu, dass Sie Rechnungen elektronisch erhalten. Elektronische Rechnungen werden Ihnen im PDF-Format per E-Mail zugesandt oder zum Download innerhalb Ihres Kundenkontos zur Verfügung gestellt. Hierzu zählen sämtliche Rechnungen, die im Zusammenhang mit dem abgeschlossenen Vertrag oder dessen Beendigung entstehen.

§ 6       Vertragslaufzeit, Vertragsverlängerung und Kündigung

Der Vertrag hat wiederkehrende/dauernde monatliche Leistungen zum Gegenstand. Der Vertrag wird für die gewählte Laufzeit abgeschlossen. Sollte der Vertrag nicht vor Ende der Laufzeit gekündigt werden, verlängert sich der Vertrag auf unbestimmte Zeit. Die Kündigung ist jederzeit möglich und wird zum Ende der ausgewählten Vertragslaufzeit wirksam. Sollte sich der Vertrag verlängert haben und wird dieser nach der Verlängerung gekündigt, endet der Vertrag zum Monatsende. 

§ 7       Preise, Versandkosten, Rücksendekosten

(1) Alle Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Dem Kunden wird nach der Bestellung eine Rechnung in Form einer PDF zur Verfügung gestellt (vgl. § 5 II dieser AGB). Auf dieser werden die Transaktionsbedingungen zusammenfassend dargestellt.

(2) Vernasche die Welt ist berechtigt, Preisanpassungen während der Laufzeit des Abonnementvertrages vorzunehmen, um Änderungen von Gesamtkosten im Abonnementvertrag zu berücksichtigen. Dies gilt sowohl für gestiegene als auch für gesunkene Gesamtkosten. Solche Kosten betreffen beispielsweise veränderte Produktions-, Herstellungs-, Liefer- oder Versandkosten für Waren, einschließlich damit verbundene Dienstleistungskosten zur Aufrechterhaltung des Abonnementvertrages (u.a. Bereitstellung der IT-Infrastruktur, Kundendienst, Personal, Verwaltung, Vertrieb, Marketing, Miete) sowie Änderungen von Steuern wie der Umsatzsteuer. Hierzu werden wir Sie über Grund und Höhe der Preisanpassung mindestens einen Monat vorab in Textform, beispielsweise per E-Mail, informieren. Bei Preiserhöhungen, die den regelmäßigen Anstieg der Lebenskosten wesentlich übersteigen, steht dem Kunden ein Kündigungsrecht zu. Davon unberührt bleibt Ihr Recht zur ordentlichen Kündigung nach § 6 dieser AGB.

(3) Pro Bestellung fallen, falls bei der Bestellung nicht anders angegeben, folgende Versandkostenpauschalen an: Deutschland: € 0 AT: € 4.49 International: € 7.90. Besteht ein Widerrufsrecht und wird von diesem Gebraucht gemacht, trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung.

§ 8       Zahlungsbedingungen

(1) Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die im Online-Shop des Verkäufers angegeben werden. Der Verkäufer ist berechtigt, sich bei der Abwicklung der Zahlung der Dienste vertrauenswürdiger Dritter zu bedienen. Weitere Zahlungsmodalitäten, als die bei der Bestellung angegebenen, stehen dem Kunden nicht zur Verfügung. Während der Vertragslaufzeit hat der Kunde sicherzustellen, dass die Angaben hinsichtlich der gewählten Zahlungsmethode korrekt und aktuell sind.

(2) Die Forderungen von Vernasche die Welt sind, unbeschadet eines gesetzlichen Widerrufsrechts, sofort fällig.

(3) Beim Abschluss eines Vertrages wird die von Ihnen gewählte Zahlungsmethode vor Versand der Waren bzw. des Geschenkgutscheins unmittelbar belastet.

(4) Im Hinblick auf weitere Lieferungen wird die angegebene Zahlungsmethode während der Vertragslaufzeit fortlaufend belastet, sofern Sie eine Bestellung nicht pausiert, gestoppt oder die Vertragsbeziehung nicht gekündigt haben. Aufgrund von Rabattierungen und Sonderaktionen kann es während der Vertragslaufzeit zu wechselnden Abbuchungsbeträgen kommen.

(5) Sie haben sicherzustellen, dass Sie zur Nutzung der angegebenen Zahlungsmethode während der Vertragslaufzeit berechtigt sind und über ausreichende Deckung verfügen, sodass die Zahlung vorgenommen werden kann. Die Belastung der Zahlungsmethode kann aus technischen Gründen für Sie erst einige Tage später als der tatsächliche Abbuchungszeitpunkt sichtbar werden.

(6) Sollte der Einzug der Forderung wegen zu vertretener Umstände auf Seiten des Kunden – insbesondere wegen unzureichender Deckung, falscher oder ungültiger Daten oder eines Widerspruchs – scheitern, ist der Kunde verpflichtet, für die Behebung der Zahlungsstörung zu sorgen, sodass neben dem ausstehenden Betrag zusätzlich gegebenenfalls angefallene Bankgebühren sowie etwaige Mahnkosten nach Verzugseintritt durch den Kunden beglichen werden können.

(7) Sperrt der Kunde ohne Rechtsgrund das ausgewählte Zahlungsmittel für Abbuchungen durch den Verkäufer, so stellt dies einen sittenwidrigen Missbrauch und eine Vertragsverletzung dar, die den Verkäufer zur fristlosen Kündigung und zum Schadensersatz berechtigt. Dies gilt ebenfalls, wenn die Abbuchung aufgrund anderweitiger zu vertretender Umstände auf Seiten des Kunden auch nach mehrmaliger Zahlungsaufforderung nicht möglich ist.

(8) Der Schadensersatz beträgt pauschal 75 % des Kaufpreises für alle ausstehenden Lieferungen über die Restlaufzeit des abgeschlossenen Vertrages. Dem Kunden wird der Nachweis gestattet, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale ist.

(9) Sollte der Kunde auch nach mehrmaliger Zahlungsaufforderung den ausstehenden Betrag nicht beglichen haben, können die erforderlichen Daten an ein von Vernasche die Welt beauftragtes Inkassounternehmen weitergegeben werden.

(10) Bei Verwendung eines Treuhandservice/ Zahlungsdienstleisters ermöglicht es dieser dem Anbieter und Kunden, die Zahlung untereinander abzuwickeln. Dabei leitet der Treuhandservice/ Zahlungsdienstleister die Zahlung des Kunden an den Anbieter weiter. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des jeweiligen Treuhandservices/ Zahlungsdienstleisters.

§ 9       Lieferung, Lieferbedingungen, Liefertermine, Teillieferungen, Eigentumsvorbehalt

(1) Die genannten Liefertermine oder Lieferfristen sind ausschließlich unverbindliche Angaben, es sei denn, diese sind zwischen Vernasche die Welt und dem Kunden ausdrücklich in Form von Individualabreden, außerhalb des Kaufprozesses über die Website, als verbindlich geregelt.

(2) Bezieht sich der Kaufvertrag auf einen Gutschein, erfolgt die Lieferung per E-Mail.

(3) Hat der Anbieter ein dauerhaftes Lieferhindernis, insbesondere höhere Gewalt oder Nichtbelieferung durch eigenen Lieferanten, obwohl rechtzeitig ein entsprechendes Deckungsgeschäft getätigt wurde, nicht zu vertreten, so hat der Anbieter das Recht, insoweit von einem Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten. Der Kunde wird darüber unverzüglich informiert und empfangene Leistungen, insbesondere Zahlungen, zurückerstattet.

(4) Vernasche die Welt ist jederzeit zur Teillieferung und Teilleistung berechtigt, sofern dies dem Kunden zumutbar ist.

(5) Tritt der Verkäufer in Vorleistung, behält er sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

§ 10     Gutscheine, Rabatte und einlösbares Guthaben

(1) Sofern keine ausdrücklich abweichenden Einlösebedingungen festgelegt wurden, gelten für die Einlösung von Gutscheinen grundsätzlich die folgenden Konditionen:

1. Gutscheine sind nicht mit anderen Rabattaktionen oder sonstigen Guthaben/Gutschriften kombinierbar;
2. eine nachträgliche Anrechnung von Gutscheinen oder Rabattcodes ist nicht möglich;
3. eine Barauszahlung von Gutscheinen/Guthaben findet nicht statt.
(2) Alle Rabatte, die im Zuge des Abschlusses eines Vertrages vom Verkäufer angeboten werden, gelten ausschließlich, wie auch beim Kaufvorgang und in der Bekanntmachung des Rabattes ersichtlich, für die erste Bestellung im Abo. Die weiteren Bestellungen im Vertrag werden zum regulären Preis abgerechnet.
(3) Rabatte sind pro Kunde einmalig einlösbar und nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.

§ 11     Mängelhaftung

(1) Vernasche die Welt haftet unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für einfache Fahrlässigkeit haftet Vernasche die Welt nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf).

(2) Im Fall der einfach fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung von Vernasche die Welt der Höhe nach begrenzt auf den vorhersehbaren typischerweise eintretenden Schaden. Im Übrigen ist die Haftung von Vernasche die Welt ausgeschlossen.

(3) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von Vernasche die Welt.

§ 12     Datenschutz

Hinsichtlich des Datenschutzes wird ausdrücklich auf die Datenschutzerklärung des Anbieters verwiesen.

§ 13     Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

(1) Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst.

(2) Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat.

(3) Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, Sitz des Anbieters.

§ 14      Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, die unter www.ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar ist. Unsere E-Mail-Adresse finden Sie in unserem Impressum. Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an dem Streitschlichtungsverfahren teilzunehmen.

 

§ 15     Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB, einschließlich dieser Bestimmung, ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungentreten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

Stand: 20.09.2022. Die vor dem 20.09.2022 gültigen AGB finden Sie unten.


AGB bis 19.09.2022

§ 1       Vertragspartner

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und
Global Treats GmbH
Vertreten durch Ihren Geschäftsführer: Fadi Siouri
Adresse: St.- Antonius-Straße 1, 79793 Wutöschingen, Deutschland

Kundensupport: support@vernaschediewelt.com

E-Mail-Adresse: info@vernaschediewelt.com (hier werden keine Kundenmails bearbeitet)

Handelsregister: Amtsgericht Freiburg
Handelsregisternummer: HRB 715713
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE81 566 82 11
, nachfolgend Anbieter genannt, der Vertrag zustande.

§ 2              Vertragsgegenstand

Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von neuen Waren über den Online-Shop des Anbieters geregelt. Wegen der Details des jeweiligen Angebotes wird auf die Produktbeschreibung der Angebotsseite verwiesen. Bei den Unboxing-Videos auf den jeweiligen Plattformen (Instagram, Facebook, Newsletter uvm.) handelt es sich um Beispiel-Boxen und Beispielbilder, wie der Boxinhalt aussehen könnte. Der Inhalt ist nicht verbindlich und geringfügige Abweichungen sind vorbehalten.

§ 3              Vertragsschluss

Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des Buttons, ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab.

Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,

  • indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
  • indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder
  • indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail oder Fax) zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext auf der Internetseite des Verkäufers archiviert.

Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.

Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

Sie stimmen zu, dass Sie Rechnungen elektronisch erhalten. Elektronische Rechnungen werden Ihnen im PDF Format per E-Mail zugesandt oder zum Download innerhalb Ihres Kundenkontos zur Verfügung gestellt.

§ 4              Vertragsdauer und Kündigung

Der Vertrag hat wiederkehrende/dauernde monatliche Leistungen zum Gegenstand. Der Vertrag wird für die gewählte Laufzeit abgeschlossen. Sollte der Vertrag nicht vor Ende der Laufzeit gekündigt werden, verlängert sich der Vertrag um die ursprünglich gewählte Laufzeit.

§ 5              Eigentumsvorbehalt

Tritt der Verkäufer in Vorleistung, behält er sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

§ 6              Preise, Versandkosten, Rücksendekosten

Alle Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Dem Kunden wird nach der Bestellung eine Rechnung in Form einer PDF per Email zugesandt. Auf dieser werden die Transaktionsbedingungen zusammenfassend dargestellt.

 

Alle Rabatte, die im Zuge des Abschlusses eines Vertrages von der Global Treats GmbH angeboten werden, gelten ausschließlich, wie auch beim Kaufvorgang und in der Bekanntmachung des Rabattes ersichtlich, für die erste Süßigkeiten-Box im Abo. Die weiteren Süßigkeiten-Boxen im Vertrag werden zum regulären Preis abgerechnet. 

 

Pro Bestellung fallen einmalig folgende Versandkostenpauschalen an: Deutschland: € 0 AT: € 4.49 International: € 7.90. Für den Versand fallen keine weiteren Kosten an. Besteht ein Widerrufsrecht und wird von diesem Gebraucht gemacht, trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung.

§ 7              Mängelhaftung

Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.

§ 8              Zahlungsbedingungen

Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die im Online-Shop des Verkäufers angegeben werden. Der Verkäufer ist berechtigt, sich bei der Abwicklung der Zahlung der Dienste vertrauenswürdiger Dritter zu bedienen. Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Vorkasse, Zahlungsdienstleister (PayPal, Sofortüberweisung), Kreditkarte. Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten.

Der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung enthält und mit der Lieferung verschickt wird, auf das dort angegebene Konto vorab zu überweisen.

Bei Verwendung eines Treuhandservice/ Zahlungsdienstleisters ermöglicht es dieser dem Anbieter und Kunden, die Zahlung untereinander abzuwickeln. Dabei leitet der Treuhandservice/ Zahlungsdienstleister die Zahlung des Kunden an den Anbieter weiter. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des jeweiligen Treuhandservices/ Zahlungsdienstleisters. Des Weiteren sind Rabatte pro Kunde einmalig einlösbar und nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Der Kunde kommt erst nach Mahnung in Verzug. 

§ 9              Lieferbedingungen

Die SnackBox wird in der Regel bis zum Ende des Monats des Bestellmonats verschickt. Dies ist jedoch ein ungefährer Lieferzeitraum, der nicht garantiert wird.

 

Hat der Anbieter ein dauerhaftes Lieferhindernis, insbesondere höhere Gewalt oder Nichtbelieferung durch eigenen Lieferanten, obwohl rechtzeitig ein entsprechendes Deckungsgeschäft getätigt wurde, nicht zu vertreten, so hat der Anbieter das Recht, insoweit von einem Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten. Der Kunde wird darüber unverzüglich informiert und empfangene Leistungen, insbesondere Zahlungen, zurückerstattet. Eine Teillieferung ist nicht möglich, die Boxen und deren Inhalt werden immer als Komplettlieferung verschickt.

§ 10        Vertragsgestaltung

Der Kunde hat keine Möglichkeit selbst direkt auf den gespeicherten Vertragstext zuzugreifen. Der Kunde kann Fehler in der Eingabe während des Bestellvorganges korrigieren. Hierzu kann er folgendermaßen vorgehen: Zurück im Browser.

§ 11        Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, Sitz des Anbieters.

§ 12        Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.

§ 13        Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, dieunter www.ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar ist. Unsere E-Mail-Adresse finden Sie in unserem Impressum. Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an dem Streitschlichtungsverfahren teilzunehmen.