Die 5 besten Indischen Snacks

SNACKS

Ladoo

Ladoo

Diese süßen Bällchen auf Kichererbsenmehl sehen aus wie leckere Windbeutel, sind aber geschmacklich ganz anders. Ihre pulvrige Konsistenz erinnert an Vanillekipferl. Vorsichtig geröstet bekommt das Hülsenmehl ein besonders nussiges Aroma. Die indische Süßigkeit wird meist mit Kurkuma oder Kardamom gewürzt. Auch Vegetarier können bei der Kombination aus buttrigem und mandeligen Geschmack zugreifen. Mit Schokolade gefüllt und in Kokosflocken gewälzt schmecken die fluffigen Bälle fast wie ein Bounty.

 

AdaiAdai

Adai sind Pfannkuchen auf Linsenbasis. Eine etwas leichtere Kombination aus Reis, Linsen und anderen Hülsenfrüchten machen Adai zu wahren Protein Pancakes. Meistens wird etwas Ingwer und schärfe Gewürze für den geschmacklichen Kick mit in den Teig gegeben. Meistens werden die Crepes mit einem Joghurt Dip mit Limonen verspeist, um den Geschmack zu verstärken. Etwas Spinat verleiht den Adai eine schöne grüne Farbe. Der Teig lässt sich gut vorbereiten und sogar einige Tage im Kühlschrank lagern, um ihn griffbereit zu haben, wenn plötzlich der Pfannkuchen Notfall eintritt.

Panipuri

Panipuri

Diese hohlen Teigbällchen sind besonders in Indien, Bengalen und Pakistan ein beliebter Snack und bekanntes Streetfood. Der einfache Teig aus Weizenmehl wird extra dünn geformt und so lange frittiert bis er knusprig ist. Nach Belieben können die Teighüllen befüllt werden. Eigentlich werden Panipuri mit Kartoffeln, Chutneys und Gewürzen gefüllt, aber eine süße Version mit Käsekuchencreme oder Schokolade passt auch sehr gut als Snack zwischendurch. Auf Festivals und Streetfood-Märkten findet man Panipuri Stände überall in Indien.

Papadum

Papadum

Ein indischer Snack der aus Linsen-, Reis oder Kichererbsenmehl zu einem knusprigen, dünnen Brot gebacken wird und in die Form von Chips geschnitten wird. Die Cracker können entweder alleine oder mit einem Dip wie Nachos gegessen werden. Normalerweise wird Papadum mit einem Chutney oder einer Sauce serviert und während eines Tees genossen. Es gibt aber auch unterschiedliche Varianten: entweder herzhaft mit Masala Gewürzen wie Pfeffer, Knoblauch und Kümmel oder süßer mit Früchten. In Großbritannien werden Papadums immer beliebter und als Vorspeise mit Mango- oder Zitronen-Gurke-Dips gegessen. 

samosas

Samosas

Wer Indien kennenlernen möchte, muss Samosas probieren. Diese krossen Teigtaschen erinnern an Yufka oder Filoteig und sind mit allerlei Zutaten gefüllt: Von Gemüse und Fleisch bishin zu Kartoffelpasten mit Gewürzen findet sich jede Variation. Gerne wird Atta Mehl (Vollkorn-Weizen) benutzt, um die dreieckigen Teigtaschen herzustellen. Wer schon einmal Süßigkeiten frittiert hat, weiß, dass Samosas auch mit Schokolade, Nougatcreme oder anderen süßen Leckereien gefüllt als perfekter Dessert Snack passen.

 

Ähnliche Artikel

Stammkundenpflege?
 So einfach machen Sie Ihre Kunden glücklich!
Stammkundenpflege?
 So einfach machen Sie Ihre Kunden glücklich!
Stammkunden sind die lukrativsten Kunden. Dennoch vernachlässigen viele Unternehmen die Stammkundenpflege noch immer – und konzentrieren sich ganz auf ihre Neukunden. Dabei ist die Pflege von Stammkun
Weiterlesen
Alles Curry oder was?
Alles Curry oder was?
Was ist Curry wirklich? Genau betrachtet ist es ein Gericht aus Indien und nicht nur das gelbe Pulver, das auf die geschnittene Bratwurst kommt! Wir erklären's dir kurz und knackig.
Weiterlesen

Hinterlassen Sie einen Kommentar