Cookie-Liebe

Cookies 

Cookies, Kekse, Biscuits, Galletas oder auch башка genannt, lassen unsere Herzen auf der ganzen Welt höher schlagen. Ob als Nachtisch, zum Kaffee-Stündchen oder Abends auf dem Sofa als Knabberei - Cookies versüßen viele Momente.

Für jeden ist etwas dabei 

Es gibt Menschen, die ihre Cookies weich und groß mögen und es gibt Menschen, die sich niemals an knusprigen und kleinen Cookies sattsehen können.

Wir, von Vernasche die Welt, vergöttern sie alle. Cookies sind einfach ein Träumchen. Jetzt soll es aber erstmal um die weichen und zarten Schätze gehen - ob ganz einfach mit Schokoladenstückchen und Nüssen oder aber ausgefallen mit verrücken Süßigkeiten und bunt.

Unser Erfolgsrezept

Natürlich möchten wir euch, unsere Snack- und Süßigkeiten-Liebhaber, keine Kreation vorenthalten. Unser Ziel ist es also wunderbar weiche Cookies zu backen, die auch nach mehreren Stunden nicht hart werden und auf unseren Gourmet-Zungen zergehen können. Glücklicherweise hat Team Vernasche-Die-Welt ein Erfolgsrezept für einen Grundteig, den Ihr alle nach belieben und Sehnsüchten anpassen könnt. 

 

Cookie-Grundteig

Zutaten: 

280 g Mehl

1 TL Natron

½ TL Salz

250 g Butter

Ei(er)

100 g brauner Zucker

130 g  weißer Zucker 

1 Pck. Vanillezucker

200 g Zutat nach Wahl.

Das Rezept reicht für 16-20 Cookies, je nachdem wie groß Ihr Sie machen möchtet.

 

Schritt 1:

Die Butter wird mit beiden Zuckersorten, dem Vanillezucker und Salz schaumig geschlagen. Anschließend werden die Eier hinzugefügt und so lange gerührt, bis eine cremige homogene Masse entsteht. Achtet darauf, dass keine Eierschale mit vermengt wird.

Schritt 2:

Vermischt Natron und Mehl und rührt den Mix löffelweise unter die Masse. Wenn der Teig fest und zäh ist, ist er perfekt für unsere weichen Cookies.

Schritt 3:

Nun könnte Ihr die Zutat eurer Wahl hinzufügen und unterheben um dann den fertigen Teig esslöffelweise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech zusetzen. Ganz wichtig: Lasst viel Platz zwischen den Teighäufchen, da die Cookie-Kreationen sehr stark zerlaufen. Maximal also 6-8 Cookies pro Backblech.

 

Cookie-Week

In unserer Cookie-Woche haben wir für euch gleich mehrere Variationen und Kreationen ausprobiert: 

Red-Velvet-Cookies

Unser bereits zubereiteter Grundteig wurde nun mit etwas Kakaopulver und roter Lebensmittelfarbe verfeinert. Natürlich dürfen die Farbakzente in Form von weißen Chocolate Chunks und Nüssen nicht fehlen. Nachdem die Teighäufchen auf dem Blech verlaufen sind, haben wir für das Auge zusätzlich noch weiße Chocolate Chunks und Nüsse hinzugefügt. 

 

Blueberry-Cookies

Diese Cookies sind nicht nur unverschämt lecker, sondern auch ganz simpel zu machen. Der Grundteig wird einfach nur mit frischen Blaubeeren ergänzt und nach dem Verteilen des Teiges mit den himmlischen Beeren getoppt.



Blue-Ocean-Cookies

Das Farbwunder, welches den Meeren dieser Welt gleicht, ist genauso einfach wie die Variationen zuvor herzustellen. Man nehme den Grundteig und etwas blaue Lebensmittelfarbe und verteilt eine blaue Süßigkeit, in unserem Fall Blaue Smarties auf den Teighäufchen.

 

Schokokrokant-Cookies

Diese großartige Mischung aus Schokolade und Krokant musste natürlich eine unsere Kreationen sein. Hierfür wird etwas Schokolade geschmolzen, alternativ kann man auch eine Schokocreme nehmen und mit dem Grundteig vermengt. Diese schon gefährlich leckere Geschmacksfusion wird durch ein Topping von Krokant perfektioniert.



Bounty-Cookies

Jetzt wird es aufregend. Warum sollte man sich mit einer Leckerei zufrieden geben, wenn man sie auch mit einer noch viel besseren kombinieren kann? Die Bountys, oder aber auch jeder andere Schokoriegel den ihr heiß begehrt, werden klein geschnitten und unter den Grundteig gehoben. Wir empfinden große Liebe für Cookies aus Kokos und Schokolade. 

 

M&M’s Crispy-Cookies

Auch diese Kreation hat uns alle begeistert. M&M’s regieren die Süßigkeitenwelt und lassen nicht nur Kinderaugen strahlen. Nach dem wir die bunten kleinen Schokokugeln, in unserem Fall die Crispy-Variante, unter den Grundteig gerührt haben, konnten die Cookies aber sowas von mit Konfetti in der Luft mithalten.


Pistazien-Cookies

Und zu guter letzt eine nicht ganz so süße aber trotzdem unheimlich leckere Kombination. Pistaziencreme wird mit einer sogenannten Food-Infusion in den Teig gespritzt. Als Topping werden noch zusätzlich Pistazienstückchen auf dem Teighäufchen verteilt.

 

 Schritt 4:

Die Cookies sollten dann bei Umluft 190 °C ca. 8 - 10 Minuten gebacken werden. Natürlich variiert die Zeit je nach Ofen. Der Traum von weichen und zarten Cookies wird wahr, wenn die Ränder ganz leicht braun sind und die Cookies im Kern noch feucht wirken.

Abkühlen lassen 

Dann nehmt sie sofort aus dem Ofen und platziert sie ganz vorsichtig auf einem Teller oder einer Platte damit sie auskühlen können. Lasst Sie nicht auf dem heißen Backblech.

Gut Verstauen

Beim Auskühlen härten die süßen Schätze dann nach, aber bleiben innen wundervoll weich und zart. Die Cookies halten sich 4-5 Tage - am besten in einer Box verstauen.

 

Alternative: Veganer Cookie-Grundteig

110 g vegane Butter oder Margarine

50 g weißer Zucker

50 g brauner Zucker

2 EL Apfelmus

1 EL pflanzliche Milch

200 g Mehl

1 TL Backpulver

1/2 TL Natron

1/4 TL Salz

100 g vegane Zutat nach Wahl (z.B. Zartbitterschokolade, Nüsse, vegane Süßigkeiten)

Das Rezept reicht für 16-20 Cookies, je nachdem wie groß Ihr Sie machen möchtet.

 

Schritt 1:

Auch hier wird die Butter mit beiden Zuckersorten und Salz schaumig geschlagen. Das Apfelmus und die Milch wird als Eiersatz hinzugegeben und solange gerührt, bis eine cremige Masse entsteht.

Schritt 2:

Nun werden Mehl, Backpulver, Natron und die Zutat nach Wahl untergerührt und mit der Butter-Zucker-Masse vermengt.

Schritt 3:

Der fertige Teig wird auch bei der veganen Alternative jetzt esslöffelweise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Hier müsst ihr nicht so viel Platz lassen, da der vegane Teig nicht so sehr zerläuft. Drückt den Teig lieber selbstständig platt.

Schritt 4:

Die Cookies sollten dann bei Umluft 160 °C max. 12 Minuten gebacken werden und dürfen genauso wie bei der anderen Variante noch weich sein wenn sie den Ofen verlassen. Nehmt sie sofort von dem heißen Blech und platziert sie ganz vorsichtig auf einem Teller damit sie auskühlen können. 

Auf die Plätzchen fertig los! 

 

Euer Vernasche Die Welt Team

 

Ähnliche Artikel

Weihnachten auf der ganzen Welt
Weihnachten auf der ganzen Welt
In vielen Ländern wird Weihnachten ganz anders erzählt und gefeiert. Sogar innerhalb von Europa sind die Bräuche sehr unterschiedlich. Wir erzählen dir, in welchem Land der Weihnachtskobold die Gesche
Weiterlesen
Geheimtipps: Utah
Geheimtipps: Utah
Du glaubst Utah ist ein Staat, das ein einziges, riesiges Bauernkaff ist? Falsch gedacht! Utah ist zwar viel Wüste, aber es hat versteckte Ecken, die dich die mit ihrer außergewöhnlichen Schönheit beg
Weiterlesen
Absolutes Muss in Utah
Absolutes Muss in Utah
Utah ist langweilig! - Das denken nur die, die keine Ahnung haben, was der Staat in Wirklichkeit zu bieten hat. Wir zeigen dir die absoluten schönsten Ecken in Utah, die dich vergessen lassen, wie lan
Weiterlesen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen



Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.